Unsere Kita

Am 1.Oktober 1975 wurde der Kindergarten eröffnet. Im September 2009 öffnete die dazugehörige Kinderkrippe, die bis zur Fertigstellung des Erweiterungsbaus in der Grundschule Westendorf eingerichtet war. Im September 2011 wurde ein großes Bau- und Sanierungsprojekt abgeschlossen. Im September 2019 durften wir, aufgrund der hohen Nachfrage an Krippenplätzen, erneut eine ausgelagerte Krippengruppe gründen. Die befindet sich aktuell in der Hauptstrasse 29.


Seither bieten wir:

  • 30 Plätze für Kinder im Alter von ca. 1 – 3 Jahren
  • 50 Plätze für Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren
  • Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern mit erhöhtem Betreuungsbedarf
  • Eine kompetente Erziehungsbegleitung
  • Eine christliche Erziehung, die auf christlichen Werten und einem guten Miteinander basiert
  • eine Bildungspartnerschaft
  • Mittagsverpflegung
  • Die Kath. Kindertagesstätte unterstützt und ergänzt die Familien in ihrem Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrag

Unsere Räume

Die Vielfalt der Räume und ihre Ausstattung ermöglicht den Kindern eine große Entscheidungsfreiheit. Sie werden durch die Räume zum eigenständigen Tun aufgefordert.

Bei uns gibt es:

Drachennest (Krippe)

Zu unserem Drachennest gehört ein Gruppenraum, der mit Möbeln ausgestattet ist, die flexibel und vielseitig einsetzbar sind. Diesen gestalten wir individuell und nach den Bedürfnissen der Kinder.
Im angrenzenden Ruheraum bieten wir verschiedene Schlafmöglichkeiten: Schlafpodeste, Weidenkörbe und Betten, die für einen erholsamen Schlaf dienen.
Direkt neben dem Gruppenraum befindet sich der Sanitärbereich. Der Wickeltisch mit einer Treppe, einer Duschwanne für Wasserspiele, einer Wasserrinne. Für das „Windelfrei werden“ haben wir zwei kleine Toiletten.

Storchennest (Krippe extern)


Unser Gruppenraum ist mit Möbeln ausgestattet, die flexibel und vielseitig einsetzbar sind. Aufgrund seiner Größe bietet der Raum Platz für verschiedene Spielbereiche, welche wir stets an die Bedürfnisse der Kinder anpassen.

In unserem Ruheraum bieten wir verschiedene Schlafmöglichkeiten. Weidenkörbe, Bettchen und Schaumstoffbetten sorgen für einen erholsamen Schlaf.

Unser Bewegungsraum ist mit einem Bällebad und Podesten zum Klettern, Springen und Rutschen ausgestattet.

Hier bietet sich Platz für unser gleitendes Frühstück, sowie unser gemeinsames Mittagessen.

In unserem Sanitärbereich befindet sich ein Wickeltisch kombiniert mit einer Treppe, eine Wasserrinne für das Hände waschen, sowie zwei kleine Toiletten.
Unser Hof bietet ausreichend Platz für verschiedene Aktivitäten: Erlebnisse im Sandkasten, Fahrzeuge fahren, Seifenblasen oder auch den vorbeifahrenden Traktoren winken.
Des weiteren machen die Störche viele Spaziergänge. Beispielsweise zum Kindergarten oder auf den Spielplatz.

Bücherei

Dieser Raum wird vielfältig genutzt, um die sprachlichen Kompetenzen zu fördern. Kinder dürfen sich Bücher aussuchen, können diese betrachten oder bekommen sie dann von den Pädagogen vorgelesen. Auch Eltern haben die Möglichkeit einmal pro Woche Bücher für zu Hause auszuwählen. Dies wird von allen sehr gerne angenommen. Weiterhin halten wir hier auch unsere Entwicklungsgespräche ab.

Therapieraum

Da wir Kinder mit einem erhöhten Förderbedarf betreuen, arbeiten wir eng mit dem Josefinum zusammen. Notwendige Therapien (Frühförderung, Ergotherapie, Logotherapie,…) finden hier statt.

Bistro

Unser Kinderbistro ist ein Ort der Begegnung – „der Stammtisch der Kleinen“.
Hier treffen sich die Kindergartenkinder um miteinander Brotzeit zu machen.
Um die Mittagszeit gibt es im Bistro leckeres Essen, das von unserem Küchenteam frisch zubereitet ist.

Bewegungsraum

Schluss mit langem Anstehen in der Turnhalle! Bei uns sind die Kinder immer in Bewegung. Ob die Krippenkinder oder die „Großen“, es bewegt sich immer etwas. Die Kinder machen vielfältige Körper-, Material- und Sozialerfahrungen. Sie erleben Spannung und Entspannung.

Gang

Dieser Raum hat eine besondere Bedeutung und wird ebenfalls als Spielbereich genutzt. Schon morgens ist er ein Ort der Begegnung. Die Gestaltung des Raumes ist sehr unterschiedlich und orientiert sich an den Bedürfnissen der Kinder.

Garten

Wir haben einen erlebnisreichen, naturnahen Garten, der die Kinder unter vielen schattenspendenden Bäumen zum Bewegen, Entdecken und Spielen motiviert. Sommer wie Winter lädt unser Abenteuer – Erlebnisgarten mit seinen umfangreichen Angeboten die Kinder zu verschiedenen Aktivitäten ein. Unser Garten steckt voller Geheimnisse. Die Kinder kochen mit Blättern und Kräutern leckere Süppchen, sie beobachten die Weinbergschnecken oder unsere Eichhörnchen. Sie spielen Fußball, verstecken sich hinterm Berg, beobachten die Wildbienen beim Insektenhotel oder matschen im Sandkasten.

Bau- und Konstruktionsraum

Auf vielfältige und individuelle Art und Weise lernen die Kinder sich mit den drei Dimensionen auseinanderzusetzen.
Miteinander planen und bauen bedeutet voneinander lernen. Sie erweitern ihre vorhandenen Fähigkeiten und entdecken neue, die sie für ihr Leben benötigen. Spielerisch erlernen die Kinder mathematische Grundkenntnisse. Mit einer angeborenen Neugier und Experimentierfreude machen sich die Kinder jeden Tag aufs Neue ans Werk. Kunstwerke entstehen hier in Eigenregie.

Künstleratelier

Ein Atelier ist ein Arbeitsplatz eines kreativen Menschen. Die Kinder erleben sich als kreative Gemeinschaft beim Malen, Gestalten, Kleben, Falten, Schneiden, Kneten,… .
Die Kinder werden in ihrer grob- und feinmotorischen Kompetenz aktiv gefördert. Verschiedene Materialien stehen zur Verfügung. Hier entdecken die Kinder ihre Talente und sind ganz häufig stolz auf sich selbst.

Rollenspielraum

Im Rollenspielraum können die Kinder vor allem Rollenspiele bzw. Verwandlungsspiele durchführen. Gefühle, Sprache und Phantasie stehen hier im Vordergrund. Ziel ist dabei insbesondere, die soziale und emotionale Kompetenz zu fördern. Durch das Miteinander unter den Kindern erfahren sie Wichtiges über sich selbst und über die anderen Kinder, über das Aushandeln sozialer Regeln und den Umgang mit Meinungsunterschieden.
Sie lernen auch, Rücksicht zu nehmen und anderen das gleiche Recht zuzugestehen wie sich selbst.